Das Essen war wieder hervorragend und so lässt sich nun ein gewisses Gefühl der Fülle nicht leugnen. Und doch ist da noch etwas, das uns nochmal zum Buffet streifen lässt, auf der Suche nach genau der Kleinigkeit, die noch fehlt. Nach der üppigen Mahlzeit macht sich - wie auch sonst meist nach dem Essen - eine Müdigkeit bemerkbar, die heute zwar nicht stört, aber bei der Arbeit unter der Woche ganz schön nerven kann. Und jetzt fangen die Menschen am Nachbartisch auch noch eine definitiv zu laute Diskussion an, wer hier eigentlich Recht hat...

Zu weit hergeholt oder doch in manchen Aspekten vertraut?

Wie der physische Körper unterliegen auch die Feinstoffkörper bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Der Feinstoffkörper 1 benötigt z.B. feinstoffliche Nahrung. Erhält er diese nicht oder in einem feinstofflich belasteten Zustand, so erfährt er einen existenziellen Mangel.

Mit Belastungen sind nicht Umweltbelastungen gemeint, sondern Belastungen feinstofflicher Art, denen das Lebensmittel im Ablauf seines Entstehens ausgesetzt wird z.B. durch Wettereinflüsse, Spritzmittel und durch menschliche Einflüsse wie Zeitdruck, wirtschaftliche Zwänge u.v.a.m.

Wenn wir das feinstofflich der Nahrung Anhaftende in unseren Feinstoffkörper aufnehmen, kann dies dazu führen,fnb_cover_perspektive schrg 72dpi 150px dass wir im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme Müdigkeit, Hektik, Aggressionen oder Zukunftsängste verspüren, jedoch nicht wissen, woher diese Empfindungen und Emotionen kommen.

Der Feinstoff Nahrungsberater zeigt in Seminaren und Beratungen einen Weg auf, den eigenen Feinstoffkörper auf natürliche Weise zu nähren und aus dem Kreislauf der Beschaffung von Ersatznahrung herauszukommen. Die Schulung der Wahrnehmung für feinstoffliche Belastungen und feinstofflichen Nährwert der Nahrung bildet dabei einen Schwerpunkt.

Der Feinstoff Nahrungsberater lehrt und unterstützt aus feinstofflicher Betrachtung einen neuen Umgang mit der Nahrung und ihren Wechselwirkungen zum Menschen.

Feinstoffliche Grundlagen für das Leben

"Je mehr wir die feinstofflichen
Ebenen in das Leben integrieren,
umso mehr kann das eigene Wesen zum Ausdruck kommen."

Ronald Göthert

Häufig gestellte Fragen

Finden Sie hier